GBB - Aktuelles
Über uns
Leistungen
Kooperationen
Events
Who's Who
Zusammenarbeit FHNW
Events Klassen&Ehemalige
HWV-Treff Jg1976_Okt2017
Jubiläumstreffen Jg1987 - Sep2017
Semesterabschluss 6c Jun2017
Semesterschlussessen 2c VZ Jun2017
Themenessen Italienischklasse_Mai2017
2016_Weihnachtsessen_1a_VZ
30Jahre HWV-Abschluss_Okt2016
2016-09-30 Klassentreff Abschlussjg 1976
Grillfest Kl.2C VZ 2016
Lasertag_4b_bb_Jun_2016
2015 Weihnachtsessen ehem. C-Klasse, BB
Klassenfeier_3A_VZ_2015
Messebummel_3c_TZ_Nov_2015
HWV Jg1980-Treffen_2015
Klassenevent 7b bb 7.Nov 2015
2015_Grillabend_8b_bb
2015_Grillfest 2b_VZ
FHNW Grümpeli 2015
HWV1973-76_8.5.2015
Weihnachtessen 7a bb 2014
Siegeressen Grümpeli 5b VZ, 2014
35 Jahre HWV-Abschluss
Grümpeli-Siegeressen 6c bb, 2014
Weihnachtsessen 5a bb, 2013
Weihnachtsessen 7a bb 2013
Klassentreffen 1B VZ 2013
Klassentreffen Abschluss-Jg 1987
Klassentreffen 3b bb, 2013
Weihnachtsessen 5.Semester VZ, 2012
Wiehnachtsässe 5a bb, 2012
Grümpeli-Esssen, 4C/VZ, 2012
Grill-Chill-Event 2B, VZ, 2012
Fondueplausch 5A BB 2012
Weihnachtsessen 3b/3c VZ 2011
Weihnachtsessen 5b VZ 2011
Klassenevent 4A BB 2011
Fussballturnier 2011
Klassenevent 3B VZ 2010
2010 - 10 years after
Diplom-Party 2010
Klassenevent 6AB BB 2010
Klassenevent 2A VZ 2009
Klassenevent 4A BB 2009
Semesteressen 3A VZ 2009
Weihnachtsessen 3C VZ 2008
Klassenevent 2A 2008
Grillfest 6B VZ 2008
Weihnachtsessen 3A VZ 2007
Weihnachtsessen 1B VZ 2007
Weihnachtsessen 1D VZ 2007
Event Archiv
Weiterbildungsangebote
Sponsoren
Links
Kontakt
     
 


Zum dritten Mal starten wir einen Anlauf am gut organisierten FHNW Grümpeli. In den Jahren zuvor konnten wir leider nie ein wirklich sehenswertes Abschneiden verbuchen, denn einige "erfahren Schütteler" fielen kurzfristig aus oder mussten das Turnier frühzeitig verlassen, um sich privaten Angelegenheiten zu widmen. Auch dieses Jahr konnten wir nicht in Vollbesetzung auftreten. Da es für uns das Abschiedsturnier sein sollte (mittlerweile waren wir im Abschlussjahr des Studiums), wollten wir nochmals Akzente setzen. Und dem wollten wir einen verspielten Namen, "The Real Bachelors", beimischen. Bachelor ist der, der ein Hochschulabschluss erlangt und nicht einer der zu besten Sendezeiten Rosen an mehr oder minder attraktiven Frauen verteilt (Merke: Zur Attraktivität der Frau zählen nicht nur optische Aspekte).

Das Turnier begann furios. Die Spiele wurden eines nach dem anderen gewonnen (auch wenn nicht immer souverän). Unsere Multikulti-Truppe bestehend aus einem Schweizer, einem Italiener, zwei Spaniern und drei türkisch-kurdischen Spielern verteilte die Spielzeiten untereinander fair auf, denn es galt: Spass soll es machen. Und zwar allen! Insbesondere wenn man ein Samstag dafür opfert. Manchmal gab es sogar Reibereien, jedoch immer im Bereich des Akzeptablen. Als man Spiel nach Spiel gewann, stand das Ziel schnell fest: Jetzt holen wir uns den Pott! Und so kam es, dass man im Endspielkrimi mit einem 1 oder 2 zu 0 (ist nicht mehr ganz so bekannt) das Turnier für sich entscheiden konnte. Und das trotz den fragwürdigen Qualitäten unseres Torwartes. Die Jury ehrte die Sieger, die es sich nicht nehmen liess, sich ein oder zwei Bierchen zu gönnen. Schon zuvor genossen die trinkfesten Spieler das eine oder andere Bier.

Ein Kompliment und ein Dankeschön den Veranstaltern, die mit Hingabe und Herzblut eine lustige und tolle Sache auf die Beine gestellt haben. Und auch ein Dankeschön an die Dozierenden, die Powerpoint-Präsentationen mit kurze Hosen und Fussballhallenschuhe ausgetauscht haben (Randnotiz: Es wurde deutlich, dass Dozierende im Klassenzimmer besser als auf dem Fussballfeld aufgehoben sind...).


D.G.